Der wahre Wert der Ware

(Kommentare: 0)

Lebensmittel sind so günstig wie nie. Insbesondere konventionelle Produkte landen zu unglaublich niedrigen Preisen tagtäglich im Einkauswagen. Nicht berücksichtigt im Preis sind allerdings die bei der Herstellung entstehenden ökologischen und sozialen Kosten: Die weitreichende kontinuierliche Belastung der Umwelt, wie die Verschmutzung von Wasser oder das Artensterben von Tieren.

Die Kosten tragen alle Steuerzahler, nicht aber die eigentlichen Verursacher. Würden die durch Anbau und Herstellung entstehenden Schäden bei konventionellen Produkten aufgeschlagen werden, so wäre sichtbar, dass konventionellen Produkte in ihrem Preis deutlich höher liegen müssten.

 

Im Rahmen einer Kampagne stellen Eosta/ Nature  & More, IFOAM und die Stiftung ökologischer Landbau anhand eines Modells der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) die echten Kosten von biologisch erzeugtem Obst den konventionell erzeugten Podukten gegenüber. Dabei zeigt sich, dass der tatsächliche Preis der konventionellen Waren im Einkaufswagen für die Gesellschaft deutlich höher liegt, als er ausgepreist ist.

 

Wer mehr zur dazu erfahren will, kann sich hier informieren

Zurück


Einen Kommentar schreiben